Was ist Coaching?

Coaching ist ein englisches Wort, das von Coach abstammt (altfranzösisches Wort für Kutsche). Als Metapher verstanden, könnten wir sagen, dass Coaching, ähnlich einer Kutsche, dazu dient, eine Person von einem Ort zum anderen zu befördern, also von seinem jetzigen Stand zu seinem gewünschten Ziel. Das Coaching ist demnach ein kontinuierlicher Entwicklungsprozess. Es besteht darin, alle Möglichkeiten der Menschen freizusetzen, um dadurch ihre Leistungsfähigkeit aufs Maximale zu steigern. Durch Coaching kann der Kunde (oder Coachee) neue Handlungsmöglichkeiten schaffen und außergewöhnliche Ergebnisse erzielen. Der Coach handelt dabei als Katalysator und begleitet und stimuliert den Kunden in diesem Abenteuer der Selbst-Entdeckung und des Wachstums.


FAQs:

1. Gleicht das Coaching einer Therapie?

Auf gar keinem Fall. Therapie und Coaching erfüllen ganz unterschiedliche Aufgaben. Sie gehen von unterschiedlichen Lösungsansätzen aus und erfüllen jeweils andere Bedürfnisse.

In der Therapie arbeitet man mit Patienten, während man beim Coaching von Kunden oder Coachees spricht.

In der Therapie geht man davon aus, dass die Person krank ist oder ein Problem lösen möchte. Beim Coaching dagegen ist die Person gesund, befindet sich im Vollbesitz seiner Kräfte (auch wenn sie sich dessen nicht bewusst ist) und verfügt über eine Vielzahl von Mitteln. Der Prozess des Coaching dient als Katalysator, damit die Person all seine Möglichkeiten ausspielt, über die sie verfügt, um ihre Ziele zu erreichen. Coaching ist handlungs- und zukunftsorientiert.

Ein Therapeut berät und schreibt die nächsten Schritte vor. Beim Coaching dagegen ist es jeder einzelne Kunde, der den Kurs bestimmt. Der Coach hilft lediglich, diesen Kurs durch seine herausfordernden Fragen und seine Begleitung zu beleuchten. Es ist jede einzelne Person, die Sachen ausprobiert, die für sich selbst entscheidet und die den Kurs oder die Handlungen ändert, falls sich nicht die erwarteten Ergebnisse einstellen.

2. Ist Coaching etwas Neues?

Die Idee des Coaching hat seinen Ursprung in der sokratischen Methode der Gesprächsführung. Sokrates regte seine Schüler durch Fragen dazu an, selbst die Antworten zu finden.

3. Wie lange dauert ein Prozess des Coaching?

Das hängt von jedem einzelnen Fall ab: etwa 4-8 Sitzungen, verteilt über mehrere Monate.

4. Wie lange dauert eine Sitzung?

Zwischen 45 Minuten und 1,5 Stunden.

5. Kann man am Telefon coaching machen?

Zweifelslos. Man kann problemlos aus der Entfernung arbeiten. Wichtig dabei ist nur eine „Allianz“ zwischen Coach und Kunde im Vorfeld aufzubauen und das nötige Vertrauen zwischen beiden zu haben.

6. Wobei kann Coaching nützlich sein?

Wenn Sie herausfordernde Ziele festlegen und Ihr Schicksal (persönlich oder beruflich) selbst in die Hand nehmen möchten.
Immer wenn Sie etwas an ihrer jetzigen Lebensart ändern möchten.
Wenn Sie sich wie in einer Falle fühlen und nicht wissen, wie Sie da heraus kommen.
Wenn Sie einen kleinen Anstoß benötigen, um zu entscheiden. Oder wenn Sie jemanden benötigen, der zuhört, ohne zu urteilen. Jemand der Ihnen ganz einfach „den Spiegel vorhält“, damit Sie selbst sehen und entscheiden können, was für Sie am Besten ist.
Und in vielen anderen Situationen…

 

© 2017 - the sky is the limit - Alle Rechte vorbehalten